Regenwasser

Jeder Mensch in Deutschland verbraucht täglich etwa 127 l Trinkwasser, alleine für die Toilettespülungen 40 l pro Tag!
Die Kosten für Trinkwasser und Abwasser steigen immer mehr. Die Lösung heißt: Regenwassernutzung.

Gerade in Neubauten werden Anlagen zur Regenwassernutzung immer beliebter.

So funktioniert es:

Das Regenwasser wird vom Dach über einen Filter in den Regenwasserspeicher transportiert. Durch die vorsichtige Zuführung des Wassers wird der enthaltene Schmutz am Boden des Regenwasserspeichers abgelagert und gesammelt. Um ein Überlaufen des Speichers zu verhindern, muss ein Anschluss zum Kanal oder zur Versickerungsmulde gewährleistet sein. Durch eine Saugpumpe gelangt das gefilterte Wasser dann zu den einzelnen Verbrauchsstellen. Hierfür ist ein Leitungsnetz erforderlich.
Der Regenwasserspeicher kann innerhalb oder außerhalb des Hauses, also unterirdisch, platziert werden.

Damit auch Sie Trinkwasser einsparen können, beraten wir Sie gerne persönlich zur Regenwassernutzung.